Radio Taiso

Kommentare 2
Selbst-Tests

Das Poledance-Fieber hat mich ja gepackt. Nichts hat mir bisher in meinem Leben so viel Spaß gemacht! Mit am besten finde ich, dass es so anspruchsvoll auf so vielen Ebenen fordert.

Eine Sache, wo ich mich dringend verbessern will, auch wenn ich jetzt nicht sooo lausig bin, ist meine Beweglichkeit. Kürzlich hab ich schon mal ein 30-Tage-Stretching-Programm durchgezogen. Das hat durchaus was gebracht, aber es ist halt in dieser Form für mich nur was, das ich so begrenzte Zeit durchhalte. Es macht mir einfach keinen Spaß, rumzuhocken und zu dehnen.

Ich bin ja eher fürs Dynamische.

Darum bin ich jetzt zurückgekommen auf einen Bookmark, der schon lange auf meinem PC schlummert:

Radio Taiso – Wikipedia – sind kurze Fitnessübungen, die in Japan schon seit den 20er Jahren ausgestrahlt werden. Beim Anschauen sieht es ein bisserl wie Seniorengymnastik aus.

Aber diese 3 Minuten sind gar nicht ohne!

Die ersten drei Tage war ich richtig außer Atem. Vor allem, weil man sich erstmal beeilt, rechtzeitig die nächste Übung zu machen. Doch nach einigen Tagen checkt man das Muster im Rhythmus und merkt sich einigermaßen den Ablauf. Dann wirds erst richtig toll, weil man sich mehr auf die Bewegung konzentrieren kann und sich genüsslich reinstreckt.

Ich mach das jetzt seit über einer Woche und bin bereits Fan: Es ist kurzweilig, die Musik lustig und die 3 Minuten krieg ich auf jeden Fall hin. Meistens mach ich es gleich in der Früh. Nur nicht direkt aus dem Bett, da bin ich zu steif und grantig. Aber nach dem ersten Kaffee finde ich es angenehm. Wenn ichs vergess, mach ichs zwischendurch. Für ein kleines Bewegungspäuschen genau das Richtige!

Abgesehen davon, dass ich es lustig finde und jeden Tag gerne mache, bin ich gespannt, was diese kleine Bewegungseinheit so für meine Beweglichkeit bringt. Denn kontinuierlich ein bisschen was zu machen bringt mehr als man denkt. Es muss nicht immer das große Trainingsprogramm sein.

Denn daneben will ja noch das Polegedance trainiert werden, Kraft muss ich dringend mehr aufbauen, an meiner Balance übe ich rum und meine Neu-Entdeckung ist Chairdance *fächel*. Da gibts demnächst wieder einen Workshop. Erzähl ich Euch dann mal drüber.

 

Veröffentlicht von

Ich bin x-fache Buchautorin, Schmarrnproduzentin und Schreibcoach für EinzelunternehmerInnen: Texte für dein Business. Ich coache. Du schreibst. Alles rund ums Schreiben findest du auf schreibnudel.de (dafür gibts einen Extra-Newsletter).

2 Kommentare

    • Gitte Härter

      … ja, Kontinutität ists halt immer. Danke für die Ergänzung.

      Viele Grüße
      Gitte

Schreibe einen Kommentar